Werner Sprenger, Dichter und Meditationsmeister

Werner Sprenger ist der Begründer der INTA-Meditation, die entstanden und gewachsen ist als eigener Weg auf der Suche nach Sinn, nach Erkennen und nach Heilung.

Dank Werner Sprengers Sprachkraft in seinen Gedichten und Meditationstexten wurde dieser Weg auch für andere Menschen zugänglich und wurde für viele und immer mehr Menschen zu einem intensiven Weg der Selbsterfahrung und der Selbst-
entfaltung.

"Ich will den Menschen Mut machen, die zu sein, die sie noch nicht zu sein wagen." Das wurde ihm in seiner Arbeit immer mehr zum Anliegen in der Begegnung mit Menschen.

Über sein Leben und seinen Weg sagt Werner Sprenger:

"Kennst Du den Weg, den niemand geht, wenn Du ihn nicht gehst? Ich kenne ihn, denn die Grunderfahrung meines Lebens ist, daß sich meine Arbeit als Schriftsteller und Meditationslehrer nicht trennen läßt von meinem täglichen Leben, ohne daß beide zerstört werden.
Und ich habe erfahren, daß alles im richtigen Augenblick geschieht, wenn ich offen dafür bin.

Niemand kann sein Schicksal selbst bestimmen. Sicher ist mein Leben bestimmt und geprägt worden durch den Krieg als junger Soldat von 1941- 45 und die lange Gefangenschaft mit Hunger und Ausweglosigkeit bis 1948, durch mein Psychologiestudium, meine Arbeit mit Drogen-abhängigen und jugendlichen Arbeitslosen und sicher auch durch meine Tätigkeit als Leiter des INTA-Meditations-Zentrums.

In den drei Jahren in Benares und in Kalkutta lernte ich das indische Denken und Meditieren kennen, innerhalb und außerhalb der Ashrams. Im Trappistenkloster in Gethsemani in Kentucky lernte ich das Schweigen, im Gespräch mit den 'kranken Menschen' lernte ich das Sprechen.
Als Schriftsteller war für mich die entscheidende Erfahrung, daß Gedichte heilende Wirkung
haben, ganz genauso wie das vertrauensvolle Gespräch, die Musik und der Tanz.

Jeder Mensch hat für mich auch die Grundrechte auf Verstehen und auf Mitgefühl. Wer blind
wird für das Leiden seiner Mitmenschen, wird auch blind für die Schönheit der Natur, der Tiere,
der Menschen. Ein besseres Verständnis anderer Menschen hilft uns, aufrichtiger und geduldiger
mit uns selbst umzugehen.

Und auch für mein Leben gilt, wie wohl für jedes Leben, daß das Ganze mehr ist als die Summe seiner Teile."

Werner Sprenger (1923 - 2009)
Er leitete das INTA-Meditations-Zentrum (IMZ) seit 1968.

Im November 2013 konnte eine Stiftung gegründet werden, um Werner Sprengers Werk zu pflegen, zu fördern und in die Zukunft zu tragen.
Zu den Tätigkeiten der Stiftung hier weitere Informationen: www.inta-stiftung.de


Werner Sprenger hat viele Bücher veröffentlicht mit Gedichten und Meditationstexten, Bücher über Liebe, Glück, Tod und auch über die soziale und politische Wirklichkeit, die uns umgibt.

->Informationen zu Werner Sprengers Büchern

INTA Meditation

Tel. 0761-2170555

HelgaSprenger@

inta-meditation.de